Am 19.07.19 wurde von der FF VWB eine Atemschutzübung mit mehreren Feuerwehren aus dem Bezirk Urfahr Umgebung und einer Feuerwehr aus Tschechien abgehalten. Übungsannahme war eine Personensuche in einem stark verrauchten Firmengebäude. Es galt eine eingeklemmte Person zu retten und 3 Gasflaschen aus dem Gefahrenbereich zu entfernen. Die Aufgaben waren bewusst so gestellt um gleich 2 Trupps ausreichend zu fordern und so die Zusammenarbeit der Feuerwehren zu trainieren. Die Atemschutzüberwachung musste ebenfalls von den Feuerwehren die im Einsatz waren selbst durchgeführt werden. Es gab viele verschiedene Lösungsansätze aber schlussendlich konnten alle Teilnehmenden Trupps die gestellten Aufgaben sehr gut lösen. 

Ein besonderer dank an unseren Atemschutwart HBM Philipp Haudum der die Übung organisiert hat und den Kameradender FF Ottensheim die mit dem ASF vorort waren um die leeren Pressluftflaschen direkt befüllen zu können.